Heute ist mal die Jungfrau dran – die Jungfrau von Guadalupe

Basilika

… oder wie sieht eigentlich der größte Pilgerort der Welt aus?

Wenn man, so wie wir, gerade in Mexico City hockt, dann ist diese Frage sehr leicht zu beantworten, indem man sich in die Metro 6 setzt und bis zur Station La Villa Basilica fährt. Von dort einfach den Weg durch die vielen Essens- und Verkaufsstände wählen und auf der großen “Paradestraße” De Guadalupe einfach gerade aus gehen. Entlang der neuen heiligen Erscheinungen wie McDingens und BurgerKönig führt der Weg direkt durch ein schwarzes Tor auf einen großen Platz. Vor uns die alte, sich langsam nach links absenkende, Basilika, links von uns der moderne Neubau und nach rechts wandert der Blick auf das “Kalender” Monument und dahinter ein noch viel größerer Platz mit einer überdachten riesigen Halle. Man spürt förmlich die Massen, die hier alle Platz finden, an speziellen Feiertagen. Dies ist der größte Pilgerort der Welt. Und da stellt sich einem die Frage: Warum pilgern so viele Menschen hierher? Antwort: Der heiligen Jungfrau wegen. Die Jungfrau von Guadalupe

Zur Geschichte:

Der Legende nach erschien am 2. Dezember 1531 dem schon bekehrten indianischen Schafhirten Juan Diego (Cuauhtlatohuac) auf dem Hügel von Tepeyac die Jungfrau Maria. Dieser Hügel liegt nördlich hinter der alten Basilika und auf ihm befand sich, oh Wunder, ein heiliger Schrein der Göttin Tonantzin, die eine der wichtigsten aztekischen Gottheiten war. Als Beweis der göttlichen Vision bildete sich einige Tage später auf seinem Mantel das Gesicht einer dunkelhäutigen Frau ab, die dann vom damaligen ersten Bischof von Mexiko Stadt als das Bildnis von Maria erkannt wurde… Praktischerweise, denn damit konnten die Christen die Indios “leicht” und ohne den üblichen Mord und Totschlag bekehren, gerade auch deswegen, weil sie lange danach noch Tonantzin von Guadalupe genannt wurde. Der Hirte, Juan Diego, wurde vor kurzem heilig gesprochen.

So, das zur Geschichte und hier ein kleiner Film mit Bildern unseres Auf- und Abstieges. Als Ergänzung sei noch erwähnt, das La Villa ein Vorort von Mexiko Stadt ist.

Viel Spaß!

Mehr von Joyce


Meine ersten Blogerfahrungen machte ich mit den Güeras in Mexico WordPress Blog. Reisen und schreiben darüber erleuchtet mein Leben und schon war der Reiseblog jk-unterwegs.com geboren.

Only 1 comment left Go To Comment

  1. Pingback: Heute ist mal die Jungfrau dran … | Güeras in Mexico /

Leave a Reply

Folge uns auf Facebookschliessen
Script by LikeJS
oeffnen